Norwegen 2011 – Tag 9

17.07.2011 Florö – Sandane

Strange Days…

Augen auf, und was sehe ich: Wolken, es regnet. Super! Die trostlose Umgebung und das „merkwürdige“ Hostel tragen ihren Teil zu meiner Stimmung bei. Es geht mir nicht so gut, und irgendwie habe ich nicht so recht Lust in den Tag zu starten.

Wir nehmen unser Frühstück

in einem Frühstücksraum ein, der von der Temperatur und Ambiente eher einer Leichenhalle gleicht. Selbst mit hektischem Kauen wird es nicht wärmer, und so verlassen wir ein wenig Missmutig die Wirkungsstätte.

Wir vollziehen das tägliche Ritual und zwängen uns in die Regenanzüge. So recht will kein Spaß aufkommen.CIMG2132

Gut, das wir heute nur eine recht kurze Etappe bis zu unserem nächsten Tagesziel vor uns haben, Sandane. (ca. 100 km) Auf dem Weg begegnen uns 8(!) Autos, und wir kommen uns vor als ob wir falsch abgebogen sind und versehentlich den Abzweig zum Melmac genommen haben.

Das nächste Hostel soll nicht ganz einfach zu finden sein, was wir auch gut nachvollziehen können und 1 Stunde nach der richtigen Adresse suchen und nur durch viel rumfragen und ausprobieren zum Ziel finden. Wir kommen gegen Mittag an und sind froh, schon mal unser Gepäck auf das Zimmer bringen zu können und aus dem Raumanzug raus zu kommen.

Umso erfreulicher, das es zwischenzeitlich aufgehört hat zu regnen, und so beschließen wir den Nachmittag noch für einen Ausflug ohne Gepäck zum Eidsvossen (Wasserfall) und zum Böyabreen (Böyagletscher) zu nutzen.

Die Strecke zum Wasserfall ist für mich toll, da es sich um eine unbefestigte Schotterpiste handelt, die durch den Wald führt. Genau das richtige Futter für meine AT, ein wenig anstrengender für meine Reisebegleitung… 😛

An dem Wasserfall befindet sich Europas größte künstlich angelegte Lachstreppe. Schon erstaunlich, was diese Fischchen so leisten auf ihrem Weg zum Laichplatz. Beeindruckend ist auch mal wieder, wieviel Energie in so einem Wasserfall steckt, wenn ich mir die tosenden Wassermassen so anschaue.

CIMG2147

Weiter geht es zum Böyagletscher, der schnellste Gletscher Europas mit einer Fortschrittsgeschwindigkeit von 2m / Tag. Also keine Empfehlung für Beamte… 😉 Wir trinken einen Kakao und ich gönne mir ein Muffin in dem Restaurant am Gletscher, da es ziemlich kalt ist und es leider auch wieder regnet. Da investiert man doch gerne 10 €…

CIMG2149

 

[flv:https://cloudbox.christianrusche.de/blogdata/norwegen2011/ni_t9_gletscher.flv 480 368]

Als ein Segen erweisen sich heute die langen Tunnel auf der Strecke (bis zu 7 km), da es dort drinnen wenigstens trocken ist.

Aufgrund der hohen Berge hat jedes Tal sein eigenes Wetter, und so verwundert es nicht, das hinter dem Tunnel sich das Wetter ganz anders präsentiert als bei der Einfahrt. Es ist trocken und recht Mild. Wir genießen die Fahrt auf der gut ausgebauten Strecke und müssen nur vor einer kleinen Herde Ziegen halt machen, die sich erst auf nachdrückliches Bitten dazu bewegen lassen die Straße zu räumen. Überhaupt muss man in Norwegen ständig mit irgendwelchem Viehzeugs auf der Straße rechnen, meistens Schafe, hier und da Ziegen und auch mal eine Herde Kühe. Zäune gibt es nämlich keine.

[flv:https://cloudbox.christianrusche.de/blogdata/norwegen2011/cr_t9_ziegen.flv 480 368]

Kleine Anekdote noch am Rande: Tanken ist angesagt. Auf mich kommen 2 Motorradfahrer zugelaufen und unterhalten sich auf Deutsch. Im Shop fragt der eine den anderen: „Klaus guck‘ ma, iss‘ dat‘ hier teuer?“ Ich schmunzle und tippe als Herkunftsort auf das Ruhrgebiet. Beim losfahren erhasche ich einen Blick auf die Kennzeichen: BOT…

Der Tag endet so wie er begonnen hat: mit Regen.

 

CIMG2134

 

Erkenntnis des Tages: Ting tar Tid. (Gut Ding will Weile haben. Das gilt hier für das Wetter wie für den Straßenbau…)

4 Kommentare zu “Norwegen 2011 – Tag 9

  1. Christian

    Euch alles Gute. Bin mit den Augen und dem Herzen bei euch. Kurzweilig, interessant und bestimmt arbeitsintensiv. Super, weiter so.

    1. christian Autor des Beitrags

      …sollte jetzt gehen? Ich habe mal ein Plug-In installiert und sehe den Daumen zum liken…

      Für mehr fehlt jetzt leider die Zeit, mal sehen ob ich später noch mehr machen kann…

      VG

      Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.