Wohin geht´s denn diesmal?

Die Reiseroute für die nächste Fahrt auszubaldowern war lustig. Im Pool der Ideen waren insbesondere Frankreich, England, Wales, Irland und Spanien, aber auch Rügen, Leipzig und Mittelnorwegen.

Europa

Und wie lange wir mit einer fast Zweijährigen pro Tag überhaupt fahren können und wie weit wir also überhaupt kommen können, müssen wir auch erst durch trial and error herausfinden. Das alles in eine dreimonatige Tour hineinzuplanen, erwies sich selbst für kluge Köpfe als unmöglich. Alternativ zu der einen Route haben wir daher mehrere Varianten grob geplant. Welche wir davon umsetzen, entscheiden wir dann „spontan nach Bauchgefühl“. Eine gute Option, um noch besser seine Instinkte kennen zu lernen.

Also kann es entweder nach Nordfrankreich gehen und von dort aus nach Irland und zurück (oder wenn wir mehr Zeit haben, noch über Wales und Cornwall).

Oder es kann über Leipzig und Rügen nach Norwegen gehen (oder statt Norwegen über die Küsten von Ost- und Nordsee nach Nordfrankreich).

Oder es kann über Nord- und Westfrankreich in Richtung Nordspanien gehen (und dann von dort entweder über Südfrankreich oder via Fähre nach Portsmouth über England zurück).

Alles, was feststeht ist, dass wir an Christi Himmelfahrt in Altrip am Rhein sein wollen und von dort aus irgendwann weiterfahren. Das ist doch immerhin ein guter Anfang. Wir sind selbst gespannt, wohin es gehen wird.

 

Eure Nicole

Gibt es auch Momente in deinem Leben, in denen du deinem Bauchgefühl vertraust und sicher bist, ohne zu planen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.