Demantsfürth – Eichstätt – Schrobenhausen

Die Nacht im Bus war soweit ganz gut. Merle scheint einen weiteren Zahn zu bekommen und ist daher ein wenig quengeliger als gewöhnlich. Dadurch wacht sie in der Nacht häufiger auf was auch uns natürlich den Schlaf raubt. Daher sind wir am Morgen etwas müde, als wir uns für den Tag fertig machen.


Ich treffe auf dem Weg zum Mülli Johann, der zum Bäcker fahren will. Da Johann einen Tesla fährt und ich das Auto bisher nicht kannte, lädt er mich spontan zu einer „Probefahrt“ ein. Ich bin sehr beeindruckt von dem Fahrzeugkonzept, was mich aber *wirklich* beeindruckt sind die unglaublichen Beschleunigungswerte und das direkte Ansprechverhalten des Elektrofahrzeugs. Ich sag nur von 0-100 in 4,2 sek…! Da renkt es einem jeden Wirbel wieder an den richtigen Fleck 😉

Das Frühstück mit den beiden ist toll. Es gibt sogar einen grünen Smoothie, mit Spinat und Kohlrabiblättern drin. Habe ich bisher noch nicht getrunken – schmeckt aber gut. 🙂

Nach dem Frühstück verabschieden wir uns und fahren in Richtung Eichstätt – der Stadt mit dem höchsten Wert für Lebensqualität in Deutschland. Davon wollen wir uns doch selbst überzeugen. 🙂 Es handelt sich dabei um einen Tipp von Chrissie, unserer Gastgeberin für den nächsten Tag.

Eichstätt ist dann auch wie versprochen sehr schön. Da mag natürlich auch das tolle Wetter einen großen Anteil dran haben, denn die Sonne lacht vom Himmel und es ist wieder angenehm warm. Wir essen ein kleines Eis und fahren weiter Richtung Schrobenhausen.

Wir kommen bei Chrissie und Tom an und ihren beiden Stöpseln Jonathan (4) und Gabriel (2). Sie haben sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht, was „Weltreisende“ wohl brauchen können und so wurden wir erst einmal mit einer tollen selbstgemachten Pizza begrüßt. Der Abend mit den beiden war klasse und wir haben viel geredet. Deal ist, dass wir uns wiedersehen werden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.