Recouvrir titis! (Cadzand)

Wir verbringen zwei ruhige Tage in Cadzand. Wir spielen am Strand, bauen Burgen, trauen uns ins Meer, gehen zu den schönen Spielplätzen und machen einen Ausflug nach Cadzand-Bad.

Der Spaziergang geht 2 km den Deich entlang hin und wieder zurück. Das kann mit Kind schonmal zu einem Tagesausflug werden. Macht nichts, wir haben uns mit einem Eis (Kugel 1,75 Euro) gestärkt. Der Blick vom Deich nach Westen reicht bis ins nahe gelegene Belgien und der langen Hochhauszeile, die direkt an der Grenze zu beginnen scheint. Auch hier in Cadzand werden aktuell höhere Häuser direkt auf der Düne gebaut, zwar nicht mit 12, sondern nur mit 6 Stockwerken, aber dennoch für uns beiden nicht weniger Bausünde. Die zwei Penthouseetagen sollen für jeweils 5,2 Millionen von einem Belgier gekauft worden sein. Was man alles so erfährt, wenn man es gar nicht wissen möchte.

Was ist sonst noch passiert? Das übliche auf dem Campingplatz. Der Wagen neben uns ist angefahren worden von Kindern im Elektroauto. Fahrerflucht. Aber sie wurden ertattpt und Opa musste den Schaden regeln. Es ist brechend voll und nach zwei Tagen können wir am Hecheln des vorbeilaufenden Hundes das dazugehörige Pärchen und deren Nationalität auswendig aufsagen. Wird Zeit zu gehen!

Am letzten Nachmittag dann war es wieder soweit! Merle findet eine Freundin. Eine Merle. Die beiden spielen toll zusammen und es ist mal wieder schade, dass wir am nächsten Tag weiter ziehen.

Auch wenn der Platz tolle Kinderklöchen und -duschen hatte, würden wir mit dem WoMo nicht noch einmal herkommen. Denn die WoMos dürfen hier ja nur in der „Hundestraße“ parken. Und das waren definitiv ein paar Hunde zu viel für uns.

Noch einfacher machten uns die neuen „Standnachbarn“ den Auszug. Eine Familie mit 4 Hunden plius Pärchen mit Kleinkind im Zelt keine 30 cm von unserem WoMo entfernt, die den halben Freitagabend Halligalli machten. So freuen wir uns gleich noch mehr auf Zuhause 🙂

Anekdote vom Strand:Ein Mädchen, vielleicht 6 – 8 Jahre alt, hat einen Bikini an. Da „hält“ obenrum ja noch nicht viel. Die kleine spielte recht wild mit ihren Freunden und das Oberteil saß nicht richtig. Das Kind hatte kein Problem. Aber ihr Vater dafür umso mehr. Auf Französisch rief er immer wieder „Recouvrir Titiii! Recouvrir Titiii!“ Irgendwie süß. Memo an mich: Merle in dem Alter noch keinen Bikini kaufen!

wuff wuff
eure Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.