Bustour 2016 – Shoppingtour

Vorfreude ist die schönste Freude. Und wir stecken grad mittendrin. Viele Kleinigkeiten sind schon erledigt, andere begonnen und wieder andere stehen noch auf der langen Liste. Und es ist richtig viel, an das wir denken sollten für die Reise.

So zum Beispiel an gute Wanderschuhe. Nicht dass es mir so ergeht wie im letzten Jahr in Norwegen. Dort sind wir das Flamtal heruntergelaufen und meine Schuhe waren leider etwas eng. Das lief dann darauf hinaus (Achtung Wortspiel :D) dass ich den restlichen Urlaub überhaupt nicht mehr gelaufen bin. Daher haben wir von günstigen Anbietern bis hin zu hochpreisigen alles durchprobiert, bis wir das perfekte Schuhwerk unser eigen nennen konnten. Nun werden die Schuhe daheim eingelaufen und wir notieren auf unserer Liste die noch fehlenden Wandersocken. So wird die Liste nie kürzer. 🙂

Bleiben wir bei Kleidung. Wir haben einen Vorrat an schnelltrocknenden Shirts, Hemden, Hosen und Socken und Handtüchern angelegt. Dazu für den Zwiebellook Fleecejacken. Einiges fehlt noch: Unterwäsche, Socken, Trockentücher, Bettzeug, Matschanzug und Hütchen fürs Baby, eine Sonnenbrille und alles, an das wir noch nicht gedacht haben.

Zu klären haben wir auch noch die Anzahl der Wäschestücke. Für wieviel Tage brauchen wir Kleidung? Wie oft waschen wir? Alle 3 Tage oder alle 6, vielleicht besser Kleidung für 10 Tage mitnehmen? Es wird wahrscheinlich ein Mittelweg zwischen einem Kleidungspuffer und dem vorhandenen Platzangebot werden. Derzeit tendieren wir zu 6 – 10 autarken Tagen.

Wie schön die Vorstellung von Tagen in freier Natur ist! Ich könnte morgen schon losfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.