Tag 3 – Pässe

Sognefjell – Flam

Wir haben Deluxe-Wild-Camping gemacht und können uns nur schweren Herzens von diesem tollen Ort verabschieden.

Wir fahren in Richtung des Sognjefjell, eine Passstraße wird uns über diese Hochebene bringen. Mit jedem Meter, den wir höher kommen, steigt auch die Schneedicke. Man merkt hier sehr schnell, das um diese Jahreszeit eher noch mit Winterlichen Verhältnissen zu rechnen ist als mit lauer Frühlingsluft.

Die Landschaft die sich uns bietet ist spektakulär.

Grandiose Aussocht

Heute wird mir deutlich bewusst, das 2 Herzen in meiner Brust schlagen. Das Motorradherz vergießt heute reichlich tränen, es bieten sich wundervolle Serpentinen bei schönsten Wetter an. Ein Jammer, das nicht ausnutzen zu können. Allerdings ist es auch Saukalt draußen, und da ist es auch schön, im warmen Bus zu sitzen.

Nach dem wir das Sognefjell überquert haben, möchten wir statt des Laerdal-Tunnels den Aurlandsvegn fahren, eine weitere Passstraße in toller Landschaft. Wir haben von einem Norweger, den wir getroffen haben gehört, das dieser Pass seit dem Wochenende wieder geöffnet ist. Das wäre ein großer Glücksfall für uns!

Wir nähern uns dem Pass, doch die Schilder verheißen nichts gutes. Die Schilder weisen darauf hin, das der Pass geschlossen ist. Wir fahren trotzdem mal in das Tal, vlt. Ist ja nur vergessen worden die Schilder zu ändern…Norwegen-2015-T3-1-2

Wir fahren die Passstraße hinauf; der Zustand der Straße ist miserabel und es kommen einige Zweifel auf, ob das heute die beste Idee war. Nach gut 25 Minuten werden unsere Hoffnungen zunichte gemacht, die Fahrt endet an einer Vollsperrung. Allerdings nicht, weil der Pass noch des Wetters wegen geschlossen ist, sonder weil eine Brücke fehlt…

Es hilft nichts, wir drehen um und rumpeln den Weg wieder zurück. Dann müssen wir halt doch durch den Laerdal-Tunnel, mit 25km der längste Straßentunnel der Welt. Es gibt kaum etwas langweiligeres als 25km durch einen Tunnel zu fahren…

Wir passieren den Tunnel und halten auf Flam zu, hier buchen wir eine Nacht auf einem Stellplatz, da wir mal wieder duschen möchten und die Tanks vom Bus leeren bzw. füllen müssen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.